Dienstag, 13. November 2012

heiße sojamilch mit blütenhonig

es ist dunkel und doch sehe ich deinen schatten schon vom weiten. in mir verbreitet sich ein gefühl von erleichterung, gleichzeitig bin ich aufgeregt. ich liebe dich und du liebst mich und doch reicht es nicht. du machst mich glücklich und ich dich, du machst mein leben lebenswerter und ich auch deins, aber irgendwie sind wir einfach zu unterschiedlich. als du mich umarmst drückst du mich so fest an dich, dass ich angst bekomme, meine knochen könnten zerbrechen, du musterst mich von oben bis unten und beginnst zu grinsen. ich liebe dein grinsen und achja, ich hätte es beinahe vergessen, ich bin betrunken. ich kann mich kaum noch auf meinen beinen halten. wir haben uns in etwa 14 tage nicht gesehen, es kommt mir vor wie eine ewigkeit, irgendwie hatte ich dich anders in erinnerung. waren deine augen schon immer so grau? deine haare schon immer so dunkel? ob du sie geschnitten hast? sitzt die jacke immer so? hast du ein neues waschmittel?
"elsa? komm steh auf, ich bring dich nachhause" sagst du in die stille hinein. ist deine stimme schon immer so tief? der nachhauseweg ist in meinen gedanken nicht mehr klar verankert. ich weiß nur noch das du mich getragen hast, zu dir, weil ich meinen schlüssel verloren habe, während die nacht zum morgen wird machst du mir eine heiße milch mit honig, wie früher. ich trinke sie. einfach so. ohne schuldgefühle, ohne diskussion, ich trinke sie. ich liebe dich und du liebst mich und doch bin ich mir nicht sicher ob es reicht.

Kommentare:

  1. viele sagen, dass es das schlimmste ist nicht zurück geliebt zu werden, aber ist es nicht viel schlimmer, wenn sich zwei lieben, aber deren kraft einfach nicht ausreicht um glücklich zusammen zu sein? ich meine in einer beziehung. ich wünsche euch beiden echt das beste! <3

    AntwortenLöschen
  2. weißt du, ich würde es mir wünschen, dass es reicht um glücklich zu werden, um zu schweben, um sich nicht gefangen zu fühlen selbst wenn man nicht eng umarmt.

    AntwortenLöschen