Montag, 7. Januar 2013

"elsa meinst du du wärst nicht so unglücklich, nicht so, hm ja wie soll ich das sagen, also, ja, doch, krank, wenn deine familie normaler wäre?"
ich muss schlucken. ist es denn so offensichtlich das ich krank und meine familie unnormal ist? bin ich denn so unglücklich?
"ich weiß es nicht, ich glaube das ist schwer zu sagen, ich wurde in dieses leben herein geboren und kann mir nicht vorstellen wie sich andere umstände angefühlt hätten.." antworte ich zögerlich. ich mag es mit dir zu sprechen, dennoch habe dich das gefühl das mir dieses gespräch zu tief unter die haut geht, somit nehme ich einen großen schluck aus meinem weinglas.
"gesetzt den fall deine eltern hätten sich früher getrennt oder dein bruder wäre ein anderer mensch... was empfindest du bei diesem gedanken? findest du ihn schön oder eher nicht?"
wow. was soll ich dazu sagen. ich wollte nie selbstsüchtig sein und habe immer versucht meine bedürfnisse hinten anzustellen. natürlich habe ich mir als kind oft heimlich gewünscht das mein bruder nicht so ein problemkind wäre aber er war es halt. natürlich habe ich mir früher oft heimlich gewünscht, dass meine eltern aufhören zu streiten und getrennte wege gehen anstatt sich gegenseitig das leben schwer zu machen, aber ich wusste das sie es, obwohl es weder mir noch meinem bruder gut tat, nur uns zuliebe zusammen blieben, also habe ich es akzeptiert und versucht es positiv zu sehen.
"ich weiß es wirklich nicht, ich denke deine frage ist schwer zu beantworten. so krank und so unglücklich bin ich gar nicht, ich werde gerade wieder gesund und zufrieden, außerdem ist das meine sache, meine schwäche, nicht die meiner familie"

Kommentare:

  1. Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Er ist wirklich schön, vor allem das Coldplay Zitat <3

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dich getaggt und dir noch einen Blogaward verliehen, meine Liebe.

      Löschen