Montag, 29. Oktober 2012

liebe oder so

und plötzlich ist alles anders, ob du es willst oder nicht und du weißt nicht ob du weinen oder lachen sollst.
ich bin glücklich und traurig. alles zusammen, gleichzeitig und doch vermischt. alles tut weh aber gleichzeitig gibt es menschen, die mich nicht alleine lassen, mir meine wunden lecken, damit ich das nicht alleine tun muss. ich bin frei und gleichzeitig gefangen. jonah wird für immer ein teil von mir sein, aber vielleicht nicht mehr der teil, der er so lange war. ich weiß nicht wie ich mich damit fühle. im ersten moment war ich traurig und wütend und im zweiten frei und unbeschwert. immer habe ich mich abhängig gefühlt, immer habe ich gedacht, dass ich wertlos bin ohne ihn - doch ich wurde eines besseren belehrt, genau in dem moment als alles aussichtslos erschien. ich liebe jonah und werde das auch immer tun. aber vielleicht waren wir einfach zu jung als wir uns trafen, vielleicht soll das alles nicht sein, vielleicht sind wir noch immer zu jung, für das, was wir eigentlich gerade schon haben. ich habe jemanden kennengelernt. jemanden anders, der mich im moment glücklich macht, der mich getragen hat als ich nicht mehr konnte, jemand der meine haare hielt als ich mich übergeben musste, jemand der so anders ist, jemand der mir gerade gut tut, obwohl ich nur dich will.

1 Kommentar:

  1. ich hoffe
    die liebe
    wird dir irgendwann gut tun
    und dich glücklich machen.

    AntwortenLöschen